Riohacha: Meer, Wüste und der Wayuú Volksstamm

Riohacha – Die Nordspitze Kolumbiens
Foto: Typische Wayúu Gesichtsbemalung

Riohacha ist die Hauptstadt des Bundesstaates La Guajira und weist ein erhebliches ökotouristisches Potenzial auf. Diese Region, die aus der Nordspitze Südamerikas herausragt, erhebt sich an der kolumbianischen Karibik und ist durch ihre starken landschaftlichen Kontraste einzigartig. Das Gebiet ist von einem vielfältigen Ökosystem mit tropischen Regenwäldern, weiten Savannen sowie Wüsten mit goldenen Sandstränden umgeben. Diese Voraussetzungen schaffen einen besonders geeigneten Ort zur Beobachtung von Fauna und Flora. Durch die Mischung verschiedener Kulturen und der vorhanden Umwelt-Elemente hat sich diese Landschaftszone eine eigene Identität geschaffen. Einzigartig sind die vielen Naturparks, mit ihren imposanten geographischen Reliefs, die Vallenato-Musik sowie der traditionelle Lebensstil der Wayuú Völkergruppe, die heute noch ihre alten Sitten und Bräuche bewahrt. La Guajira zeigt sich als geheimnisvolle Region in der Karibik, an der sich die Realität mit der Fantasie vermischt. Der Bundesstaat gliedert sich durch drei unterschiedliche naturräumliche Regionen: oberes Guajira, mittel- und unteres Guajira sowie die „Provinz“.
 

Fotogalerie

 
[dopts id=“32″]

 
 
 

Karte der Route

 
 

Die beliebtesten Touren

BECOME FACEBOOK FAN