San Andrés y Providencia: Das Meer der sieben Farben

San Andrés und Providencia – Die Inselgruppe
Tropenparadies

 
Karibik – Die Inselgruppe von San Andres und Providencia ist ein wahres Tropenparadies. Vor langer Zeit mischte sich hier die Kultur der afrikanischen Sklaven, europäischen Bauern, englischen Piraten und spanischen Eroberer. Heute ist sie als „Raizal Kultur“ bekannt. In der südwestlichen Karibik vor den Küsten Mittelamerikas gelegen, verfügt sie über eine der größten Korallenriffe der Welt. Aus diesem Grund hat die UNESCO sie im November 2000 in sein Schutzprogramm der Menschen und der Biosphäre aufgenommen. Diese Inselgruppe bietet eine Vielfalt an Attraktionen. Darunter Korallenriffe, Naturparks und kleine Inseln, die durch das „Meer der sieben Farben ” von schönen weißen Sandstrände umgeben sind. Die Architektur der Insel ist das Ergebnis der Fusion von verschiedenen Völkern, die englische, deutsche, schweizerische und holländische Züge aufweisen. Es heben sich bunte Holzhäuser hervor, die mit der Landschaft harmonieren. Diese Mischung ist ebenso in der Vielfalt der Küche und vor allem in den musikalischen Rhythmen wie Socca oder Calypso zu finden. Die Eingeborenen mit ihrer eigenen Sprache -das Creole- (eine Mischung aus elisabethanischem Englisch, Spanisch und afrikanischen Dialekten) und ihrer eigenen Art und Weise, das Leben zu sehen, bezaubern alle Reisenden und geben dem Ambiente einen Hauch von Magie.
 

Fotogalerie

 

 

Karte von San Andrés

 

 

 
 
 

Routemap